Aug
24

2. Tag

Wieder eingelebt!

Man merkte einigen Teilnehmern die Strapazen der Hinreise an, daher war am Samstag die Nacht verhältnismäßig ruhig. Alle konnten sich in der Nacht so richtig erholen und auf die Freizeit einstimmen. Der erste richtige Tag auf Ameland begann um 9 Uhr mit einem Morgengebet und anschließendem Frühstück.

Nachdem der Tagesplan vorgestellt und das Geld ausgeteilt wurde, begannen die ersten diesjährigen Workshops. Unsere Gemeindekinder konnten sich zwischen vielen Angeboten entscheiden, darunter waren das Gestalten von Tellern, Leuchttürme bauen oder ein Basketball-Workshop. Alle wurden gut versorgt und hatten viel Spaß. Das anschließende Essen sollte für den vollgepackten Tag stärken, es gab Nudeln, Bolognese und zum Nachtisch Quark mit Früchten. Weiterlesen…

Aug
23

1. Tag – Anreisetag

Die Insel hat uns wieder!

Nach über einem Jahr Abwesenheit haben die Esterweger Raufbolde und Raufboldinnen ihre Anker wieder auf Ameland angelegt.
Der erste Vortrupp brach am Samstagmorgen in aller Frühe um 5 Uhr morgens auf, um die letzten Lebensmittel auf dem LKW und dem Kühlwagen zu verstauen. Als in Esterwegen alle Fleischwaren und bei der Burg alle weiteren Lebensmittel sicher eingepackt und festgezurrt waren, konnte es losgehen. Pünktlich um 6 Uhr ging es Richtung Holwerd, zum Fähranleger. Als der Vortrupp am Anleger angekommen war, ging das Spektakel in Esterwegen erst los: Weiterlesen…

Jul
06

Neunter Tag

An diesem letzten Tag sah der Tagesablauf etwas anders aus. Die Gruppenleiter mussten bereits um 6:00 Uhr aufstehen, um die letzten Vorbereitungen für die Abreise zu treffen; das liebe Küchenpersonal musste sogar noch früher raus. Die Kinder wurden um sieben geweckt. Während diese frühstückten, haben die Gruppenleiter bereits angefangen, die Zimmer der Kinder zu räumen, kontrollieren und den LKW mit Koffern zu beladen.Um im Lager etwas mehr Ruhe zu haben und sorgfältiger arbeiten zu können, durften die Kinder noch einmal in den Ort, um Süßes oder Herzhaftes für die Fahrt zu kaufen. Auch wurden noch die letzten Souvenirs und Geschenke für die Familien gekauft. Weiterlesen…

Jul
05

Achter Tag

Und täglich grüßt das Murmeltier, denn auch dieser Tag begann mit einem Morgengebet. Diesmal konnten wir jedoch nach draußen gehen, weil das Wetter so gut war.Nach dem Frühstück gab es die letzte Geldausgabe und die Kinder haben sage und schreibe über 1300 Euro bei der Ameländer Pastorbank abgeholt. Dies bedeutet natürlich, dass viele der Kinder während der Lagerzeit wenig Geld abgeholt hatten und daher von reichlichen Spenden der Familien und Freunden versorgt wurden. Den letzten richtigen Vormittag verbrachten die Kinder mit ihren Gruppen. Sie hatten die Möglichkeit, die Geldgeschenke von Pastor Danne in dieser Runde zu verprassen. Oftmals ging der Weg zum Eisstand im Ort. Anschließend hatten sie noch etwas Freizeit, um sich für die morgige Abreise mit Futterkram einzudecken. Weiterlesen…

Jul
04

Siebter Tag

Weil am Vorabend die Nachtwanderung stattfand, konnten am Donnerstag alle Kinder und Grppenleiter ausschlafen. Bis halb 11 konnte ein freies Frühstück wahrgenommen werden, der nächste offizielle Termin des Tagesplans war das Mittagessen um 13:00 Uhr. Eine schöne Geste hatten wir uns auch für die Kinder überlegt, denen es in den Vortagen weniger gut ging: Sebastian und Andreas fuhren mit ihnen nach Hollum zum Leuchtturm. Mittags gab es für alle Hungrigen und Ausgehungerten eine dicke Hochzeitssuppe mit deftiger Einlage. Mit Spargel, unzähligen Klößen, Nudeln und Fleisch wurden die anspruchsvollen Lagergaumen ein weiteres Mal verwöhnt. Auch hatte Pastor Danne zu Beginn des Ferienlagers in der vergangenen Woche nicht geflunkert, als er sagte, er habe einen guten Draht zu Petrus. Es wird kontinuierlich wärmer und auch der Regen lässt weiterhin auf sich warten. Weiterlesen…

Jul
03

Hurra, hurra, die Obrigkeit ist da!

Dieser Morgen begann, wie auch die vorigen Tage, mit dem gemeinsamen Morgengebet. Anschließend frühstückten wir kräftig, da an diesem Tag einiges auf dem Programm stand. Um halb 11 kamen Vertreter der Kolpinggruppe Esterwegen in unser Lager, um uns in Aktion zu sehen. Sie unterstützen uns seit Jahren, nicht zuletzt durch die großzügige Leihgabe der Klappbänke. Kurz darauf, um halb 12, gab es weitere Besucher: der Samtgemeindebürgermeister Hermann Tebben mit seiner Gattin und Esterwegens Bürgermeister Hermann Willenborg nebst Ehefrau besuchten uns. Sie ließen uns, genau wie die Kolüingvertretung, großzügige Geschenke dort. Zudem gab es noch eine weitere dicke Überraschung: Wilm war wieder da! Kurzfristig und spontan hatte er sich entschieden, nach seiner Abfahrt am vergangenen Sonntag, am Mittwoch wieder zum Lager zu stoßen. Weiterlesen…

Jul
02

Bergfest

Am Bergfest startete nach Morgenlob und Frühstück der erste Teil unseres Lagerturniers. In diesem Jahr gehörte neben Fußball und Volleyball auch Rundlauf zu den Disziplinen. Die Kinder wurden in bunte Mannschaften aufgeteilt und hatten Spaß bei den Spielen. Die Küche zauberte Salzkartoffeln, Nudeln und dazu gab es eine Fleischsoße. Vanillepudding mit Schokoladensoße erfreute uns als Nachtisch. Das Wetter lud uns ein, mit den Kindern den Strand zu besuchen. Zum Schwimmen war es zu kalt aber fast alle wollten doch mal selbst die Wassertemperatur testen. Einige Teamer unterstützen in der Zwischenzeit die Küche bei den Vorbereitungen fürs gigantische Bergfestbuffet. Weiterlesen…

Jul
01

Vierter Tag

Unser neuer Pfarradministrator Pater Josef Danne eröffnete den Tag wie gewohnt mit dem Morgenlob. Nach dem Frühstück stand eine Gruppenstunde auf dem Programm. Verschiedenste Aktivitäten wurden in und um Nes herum von den Gruppen getätigt. Beim gemeinsamen Mittagessen wurden wir von der Küche nach einer Blumenkohlsuppe mit Nudeln, Gemüse und Piratengulasch sowie Fruchtjoghurt verwöhnt. Am Nachmittag machte sich unser Küchenteam gemeinsam mit Pater Danne auf den Weg zum Flughafen. Gemeinsam mit unserem Chef der Küche konnte Josef zum ersten mal die Insel von oben betrachten. Beim Flug über das Lagergelände konnte er dann noch seinen Namen entdecken. Weiterlesen…

Jun
30

Dritter Tag

An seinem letzten Tag als Pfarrer (ab morgen unser neuer Pfarradministrator) unserer Gemeinden eröffnete Pater Danne den Tag mit dem Morgenlob. Anschließend stärkten wir uns bei Frühstück. Auch an diesem Tag durfte Pater Danne wieder an seinen Geschenkkalender und den zweiten Karton öffnen. Am Vormittag konnten die Kinder dann wieder aus fünf verschiedenen Workshops auswählen. Kartenspiele/Kartentricks…Erste Hilfe…Experimente…T-Ball…Fotostory Weiterlesen…

Jun
29

Zweiter Tag

Nach der ersten erholsamen Nacht im Lager begann der zweite Tag um 8:50 Uhr mit dem gemeinsamen Morgengebet. Da Pastor Danne in diesem Jahr zum letzten Mal als Lagerchef mitfährt, wird ihm diesmal eine ganz besondere Ehre zuteil: Jeden Tag darf er ein Geschenk öffnen, morgens zuerst eine Schachtel mit einem Hinweis, damit er rätseln kann, abends dann das richtige Geschenk. Am Vormittag wurden in diesem Jahr erstmals gruppenunabhängige Workshops angeboten, in denen die Kinder die Möglichkeit hatten, vielzählige Angebote zu nutzen. Die angebotenen Workshops bestanden aus Shirts-Bemalen, einem Tanzkurs, Basketball, Sandburgbauen und einem Orientierungslauf. Weiterlesen…